Krea(k)tivwerkstatt
In der Schule der Phantasie in Weinhausen können sich Kinder und Erwachsene frei entfalten

'Die Freude am Schaffen steht im Vordergrund', erklärt die in Weinhausen lebende Erzieherin Lisa Schneider die Grundidee ihrer 'Schule der Phantasie'. Vor Kurzem öffnete sie in der Krea(k)tivwerkstatt gegenüber der Kirche zum ersten Mal ihre Türen für Groß und Klein.

'Es geht vor allem darum, möglichst wenig Vorgaben zu machen und einfach etwas zu schaffen, auch wenn man nicht weiß, ob und was dabei herauskommt', erläutert Schneider.

Das Konzept 'Schule der Phantasie' ist jedoch keineswegs nur planloses Durcheinandermalen und -basteln, sondern habe pädagogische Substanz. Begründer dieser Idee war der bayerische Kunstpädagoge Rudolph Seitz. Das selbstständige Schaffen ohne Vorgaben oder Ergebniszwang soll das Selbstbewusstsein stärken und die Fähigkeit zur eigenständigen Problemlösung erhöhen, erklärt Schneider.

Im Moment bietet die Krea(k)tivwerkstatt neben einem Theater- und einem Kunstkurs auch offene Ateliersonntage an. 'Unser Thema im Moment ist Wachsen', sagt Schneider und meint damit nicht nur die Anzahl der Teilnehmer, sondern auch das Angebot und die Werkstatt selbst, die sich in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern entwickeln sollen. Beispielsweise könne sie sich bei Interesse auch Kurse mit Erwachsenen oder Senioren gut vorstellen.

Ein Ateliersonntag hat bereits stattgefunden. Nach einem kurzen Theaterstück, das die Kreativität anregen sollte, durften alle Besucher – auch die Eltern – malen und basteln, was ihnen einfiel. Mit der Resonanz von 15 Kindern, die mitmachten, ist Schneider sehr zufrieden. 'Allerdings würde ich mir wünschen, dass nächstes Mal noch ein paar ältere Kinder im Grundschulalter kommen.

Ansonsten seien alle Anwesenden einschließlich der Eltern sehr einfallsreich gewesen – sowohl beim Basteln als auch beim ausdrücklich erwünschten Bemalen der Tischdecke.

Offene Ateliersonntage: 29. April, 13. Mai, 10. Juni, 24. Juni und 8. Juli, jeweils von 10.15 bis 12 Uhr. Kunstprojekt von Mai bis einschließlich Juli, jeden Dienstag 15.30 bis 17 Uhr mit abschließender Ausstellung. Theaterprojekt von Mai bis einschließlich Juli, jeden Freitag von 17 bis 18.30 Uhr mit abschließender Aufführung.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019