Politik
In Buchloe geben sich Offizielle und Anhänger des türkischen Präsidenten sehr schweigsam

Das Lokal bei der Buchloer Moschee im Hochstattweg macht einen heimeligen Eindruck. Dort sitzt an diesem sonnigen Dienstagvormittag eine Handvoll türkischstämmiger Männer in gemütlicher Runde.

Sie trinken Tee, schauen türkisches Fernsehen und unterhalten sich. Deutsche Besucher werden zwar höflich empfangen, doch beim derzeit heiklen Thema Erdogan und deutsch-türkische Beziehungen endet der Dialog schnell: 'Ohne Vereinbarung mit dem Vorsitzenden dürfen wir als Vereinsmitglieder nicht reden. Das ist normal. Sie dürfen ja auch nicht einfach irgendetwas sagen', meint ein älterer Mann.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 24.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ