Entsorgung
Illegale Bauschutt-Ablagerungen in Ostallgäuer Wäldern keine Seltenheit

Autowracks im Bach, ausrangierte Kühlschränke im Straßengraben, alte Heizöltanks am Waldrand: Solch rücksichtloser Umweltfrevel gehört im Ostallgäu mehr oder weniger der Vergangenheit an. Und doch stößt man speziell bei Waldspaziergängen immer wieder auf Bauschutthaufen.

Illegal oder legal? ' - das ist hier die Frage. Und wie so oft lautet die Antwort: Es kommt drauf an. So sei zum Beispiel reiner Ziegelschutt erlaubt, aber nur mit Unbedenklichkeitszertifikat.

Etwa zehn Grundstücksbesitzer pro Jahr erkundigen sich beim Landratsamt, ob sie Recyclingmaterial beim Bau von Rückewegen oder für das Ausbessern von Wegen verwenden dürfen.

Was noch erlaubt ist und was nicht, finden Sie in der Buchloer Zeitung vom 07.10.2013 (Seite 33).

Die Buchloer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019