Vorsorge
Hochwasserschutz für Hausen und Honsolgen

Die beiden Dörfer Hausen und Honsolgen vor Hochwasser zu schützen, das hat sich die Stadt Buchloe ganz oben auf ihre Prioritätenliste gesetzt. Thomas Konter und Bertram Mooser vom gleichnamigen Ingenieurbüro in Kaufbeuren stellten in der jüngsten Stadtratssitzung ihre Pläne zum Hochwasserschutz vor.

Das Schutzkonzept, erklärte Bertram Mooser, sei Grundlage für staatliche Zuschüsse. Hier rechnet die Stadt je nach Art der Baumaßnahme mit 45 bis 65 Prozent. Thomas Konter zeigte anschließend anhand von Fotos auf, wie eng der betroffene Schorenbach teilweise vor allem in Hausen 'eingebaut' beziehungsweise 'überbaut' ist. Die Mauern am Friedhof etwa oder ein Schuppen über dem Bach erlauben laut Konter keinerlei Ausweichmöglichkeiten.

Den besten Schutz für Honsolgen bietet laut Konter ein 'relativ unspektakulärer Damm' mit etwa 3,50 Metern Höhe und 14 Metern Breite.

Was noch besprochen wurde und wie es beim Thema Hochwasserschutz weitergeht, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 31.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen