Eishockey
Hochkaräter warten auf die Piraten

Zwei wichtige Spiele gegen direkte Konkurrenten im Kampf um die Play-off-Plätze stehen für den Eishockey-Bayernligisten ESV Buchloe am Wochenende auf dem Programm. Heute geht es zu den Mighty Dogs nach Schweinfurt, die zwei Punkte mehr auf ihrem Konto haben. Am Sonntag (17 Uhr) empfangen die Pirates die Icehogs aus Pfaffenhofen, die ihrerseits zwei Punkte weniger als der ESV haben.

Am vergangenen Wochenende gewannen die Schweinfurter ihre beiden Spiele gegen Dorfen. Mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten überholten sie den ESV Buchloe und belegen aktuell den fünften Tabellenplatz. Nach einer schwächeren Vorsaison haben die Verantwortlichen ihr Team punktuell verstärkt. So sorgen Mikhail Nemirovsky, der vom Oberligisten EHC Dortmund kam, sowie der Kanadier Dennis Martindale, der bei den Bayreuther Tigers in der vergangenen Saison 32 Tore erzielte, für noch mehr Breite im Team. Dazu haben die Schweinfurter mit Spielertrainer Marcel Juhasz immer noch einen brandgefährlichen Stürmer in ihren Reihen, Topverteidiger Josef Eckmaier war ebenfalls in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) aktiv.

Gleiches gilt für den Torhüter: Varian Kirst (Eisbären Berlin und Augsburger Panther) wurde gerade als Spieler des Monats November in der Bayernliga ausgezeichnet. Er rangiert in der Torhüterstatistik auf Platz zwei, blieb dreimal sogar ganz ohne Gegentor. Nur mit einer konzentrierten Defensiv-Leistung werden die Freibeuter in Schweinfurter bestehen können.

Ähnlich große Namen hat auch Sonntagsgegner Pfaffenhofen im Kader. Mit nicht weniger als drei Ex-Nationalspielern sowie dem Bayernliga-Topscorer David Vokaty kommt der ECP nach Buchloe. Das Team ist gespickt mit Routiniers wie Elvis Beslagic, Patrick Gerber, Terry Campbell, Eric Dylla und Marco Löwenberger. Bekanntester Spieler der Icehogs ist Terry Campbell. Der Mittelstürmer spielte für Weißwasser, Augsburg, Essen, Iserlohn und Ingolstadt in der DEL und bei der B-WM 1999 für Deutschland.

Heute spielt der technisch überragende Spielmacher trotz seiner 42 Jahre noch immer und bildet mit Eric Dylla (drei Länderspiele) und David Vokaty eine der besten Sturmreihen der Liga. Der ehemalige DEL- und Zweitliga-Profi Elvis Beslagic vertrat sein Heimatland Slowenien dazu bei sechs Weltmeisterschaften. «Das ist schon eine überragende Qualität, die der erste Block von Pfaffenhofen hat. Sie entscheiden die Spiele im Alleingang», sagt ESV-Sportdirektor Jürgen Warkus. Sein Team könne mit Herz und Leidenschaft aber auch diesen unbequemen Gegner in die Knie zwingen.

Torhüter Fritz Hessel hat nach überstandener Krankheit das Training wieder aufgenommen, Florian Warkus plagen jedoch Schmerzen im Adduktorenbereich. Wer am Wochenende das Gehäuse hütet, entscheidet sich kurzfristig. (km)

 

Ob Florian Warkus am Wochenende für die Pirates spielen kann, ist noch unklar. Er hat Schmerzen im Adduktorenbereich. Archiv-Foto: Robert Lerchner

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020