Special Straßenbauprojekte im Allgäu SPECIAL

Wechsel
Helmut Filser ist neuer Gemeinderat

Die Fluktuation im Wiedergeltinger Gemeinderat geht weiter. Nachdem Franz Hienle (CSU) sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste - für ihn rückte Sandra Raith nach - wurde nun Helmut Filser vereidigt, der den Platz des zum Jahreswechsel ausgeschiedenen Josef Ritter übernimmt.

Mit Josef Unsin (FW), der schon bald nach Beginn der Amtszeit 2008 seinen Platz krankheitsbedingt hatte räumen müssen, ist Ritter der Dritte, der seinen Platz vorzeitig verließ. Da Ritter auch den Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschusses innehatte, stand eine Nachwahl an. Die Wahl fiel auf den bisherigen Stellvertreter Ritters, Benno Högg (CSU). Seine Vertretung übernimmt künftig Hubert Meichelböck (CSU). Weitere Themen waren:

l Straßensanierung

Schlechte Nachrichten hatte Bürgermeister Michael Schulz in Sachen Sanierung von Amberger und Kirchenstraße. Die Regierung von Schwaben habe den Zuschussantrag wegen leerer Kassen abgelehnt. Allerdings erging die Absage nicht ganz ohne einen Hoffnungsschimmer für einen erneuten Antrag.

Dennoch löste die Hiobsbotschaft eine gewisse Ratlosigkeit aus. Wäre der Zuschuss für einen späteren Zeitpunkt bewilligt worden, hätte für die Gemeinde die Möglichkeit der Zwischenfinanzierung zu günstigen Zinskonditionen bestanden. Der Bürgermeister wurde beauftragt, die übrigen Optionen in einem Gespräch mit der Regierung von Schwaben zu sondieren. l Lärmschutz

Auch die Information über die Fertigstellung des Lärmschutzwalls an der A96 war mit einem Wermutstropfen verbunden. Wegen der von der Autobahndirektion verlangten zusätzlichen fünf Sickerschächte für die Entwässerung und der Versetzung der Skylinepark-Beschilderung wird der Gemeindeetat anteilig mit zusätzlich 12000 Euro belastet. Die Kosten seien leider unabwendbar, meinte Schulz auf Nachfrage der Gemeinderäte.

l Kinderkrippe

Weitere Kosten nach sich ziehen werden wohl auch die durch Brandschutzauflagen bedingten Änderungen beim Umbau im Rathaus zur Beherbergung der Kinderkrippe. Es geht dabei um einen separaten Fluchtweg, der im Brandfall zur Verfügung stehen muss.

l Hundekot-Beutel

Abgelehnt wurde ein Antrag zur Aufstellung von Kästen für Hundekot-Beutel. Der Gemeinderat war der Ansicht, dass dieses Konzept in Wiedergeltingen nicht angenommen werde. Tierhalter seien dadurch nicht von der Pflicht entbunden, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner mit nach Hause zu nehmen.

 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen