Wirtschaft
Gymnasium bleibt Thema im Haushaltsplan von Buchloe

Die Verwaltungsgemeinschaft Buchloe hat ihren Haushaltsplan für das Jahr 2015 vorgelegt. Darin findet sich auch das Gymnasium wieder: Bereits 2011 wurde ein Darlehen in Höhe von 3,37 Millionen Euro aufgenommen, da die VG 22 Prozent der nicht anderweitig gedeckten Kosten der neuen Schule trägt.

Weil diese Kosten etwas höher ausfielen als geplant, steht nun noch ein Betrag von 65.000 Euro offen. Der soll jetzt über die Verwaltungsumlage finanziert werden. Damit wären die 22 Prozent der Kosten, die die VG übernimmt, gedeckt.

Lediglich das Darlehen wird noch in jährlichen Raten abbezahlt (heuer 136.300 Euro), und die Zinsen werden auf die einzelnen Mitgliedsgemeinden verteilt. In diesem Jahr sind das 238.900 Euro Schulddienstleistungen, von denen – abhängig von der Einwohnerzahl – Buchloe 156.400 Euro, Jengen 30.400 Euro, Lamerdingen 23.800 Euro und Waal 28.300 Euro zahlt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Buchloer Zeitung vom 31.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen