Polizei
Gelockerte Radmuttern in Kempten: Kein Zusammenhang mit Buchloer Fällen

Nachdem jetzt auch ein Fall von gelockerten Radmuttern in Kempten aufgetaucht ist, will die Polizei aber keinen Zusammenhang mit den Fällen der letzten Wochen im Raum Buchloe herstellen. 40 Autofahrer aus dem Ostallgäu haben sich bislang mit dem Verdacht gemeldet, dass ihren Radmuttern manipuliert sein könnten. Allen Verdachtsmomenten werde laut Polizeisprecher Jürgen Krautwald nachgegangen. Viele Vermutungen hätten sich aber auch in Luft aufgelöst. Im Kemptener Fall könnte man schon fast behaupten, dass es Unbekannte auf einen Autofahrer abgesehen haben. Denn an seinem Auto wurden bereits drei Mal die Radmuttern gelockert. Die Polizei bittet um Hinweise.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ