Jahrtag
Gedenken beim Veteranenverein Weinhausen ndash Langjährige Mitglieder geehrt

Zum 60. Mal beging der Veteranenverein Weinhausen seit seiner Neugründung nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Veteranenjahrtag, um der gefallenen und vermissten Soldaten sowie der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken. Die Mitglieder des Veteranenvereins und der Feuerwehr sowie die Fahnenabordnungen beider Vereine trafen sich beim Feuerwehrhaus und marschierten gemeinsam mit dem Musikverein Jengen zur Kirche.

Pater Jan Forma zelebrierte den Gottesdienst und appellierte in seiner Ansprache an die Gläubigen, sich täglich für den für uns selbstverständlichen Frieden einzusetzen und den Mut zu haben, gegen Ungerechtigkeit, Gewalt und Terror aufzustehen. 'Wir müssen unsere ganze Kraft einsetzen für den Frieden im Großen und im Kleinen, in der Gemeinde wie für den Frieden in der Welt', betonte der Pfarrer.

Vorsitzender Remigius Erhardt sprach bei der anschließenden Feier am Ehrenmal Worte des Gedenkens und zitierte aus den Ausführungen von Bundestagspräsident Manfred Lammert beim tags zuvor abgehaltenen Holocaust-Gedenktag im Bundestag.

Mit Chorälen und dem Lied vom guten Kameraden gestaltete der Musikverein Jengen die eindrucksvolle Feier.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen listete Erhardt bei der Jahresversammlung die Aktivitäten des vergangenen Jahres auf. Die Fahnenabordnung beteiligte sich bei der gemeinsamen Maiandacht in Jengen, bei der Stockwallfahrt an einem heißen Juni-Sonntag, bei der Verabschiedung von Pfarrer Jacob Nangelimalil und der Einführung seines Nachfolgers Pater Jan Forma.

Bei der Fahnenweihe in Lindenberg war die Abordnung ebenso vertreten wie beim Volkstrauertag. Protokoll und einen positiven Kassenbericht trug Schriftführer und Kassier Georg Dedler vor.

Für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft ehrte der Vorsitzende den langjährigen Fahnenträger Engelbert Dieng ebenso wie Kanonier Josef Erhardt für 35 Jahre mit einem Geschenkgutschein. Erhardt erwähnte auch die 50-jährige Mitgliedschaft des ehemaligen Pfarrers Jakob Rohrmayr seit dem Jahr 1962.

Dank für die Pflege des Grabes

Auf Antrag des Vorstands stimmte die Versammlung einer geringfügigen Beitragserhöhung einstimmig zu. Erhardt lud abschließend zum diesjährigen Männerfasching am Faschingsdienstag ein. An der gemeinsamen Maianacht am 20. Mai in Beckstetten und beim Fest des Musikvereins Jengen am 13. Mai wird sich die Fahnenabordnung beteiligen, die Mitglieder sind dazu ebenfalls eingeladen.

Dankesworte galten vor allem Brigitte Wagner, die sich seit Jahren vorbildlich um die Pflege des Kriegergrabes kümmert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen