Fundstücke
Fundbüro: Im Buchloer Rathaus werden jedes Jahr etwa 100 Gegenstände abgegeben

Ein hellroter Kinderhut mit Blümchen. Ein silberfarbener Motorradhelm. Ein roter Buggy. Ein Hartschalenkoffer mit Inhalt. Wo es diese Dinge gibt? Im Buchloer Fundbüro. Jedes Jahr werden in Buchloe und Umgebung etwa 100 Gegenstände verloren, gefunden, abgegeben. Manchmal melden sich die Besitzer, oft aber auch nicht.

'Meistens handelt es sich bei den Fundsachen um Brillen, Schlüssel und Fahrräder', erzählt Verwaltungsangestellte Ingrid Knülle, die zusammen mit ihrer Kollegin Doris Neuner das Fundbüro betreut. 'Aber es wurden auch schon ein Gebiss, lose Geldscheine und Schnuller abgegeben.'

Weitere Informationen über das Buchloer Fundbüro, gesetzliche Vorgaben und Fristen lesen Sie in der Freitagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 15. April 2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen