Energie
Freiflächen-Fotovoltaikanlage in Unterdießen geht ans Netz

600 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr - damit sind rund 200 Haushalte versorgt - werden ab sofort in Unterdießen erzeugt. Denn nun ging die neue Freiflächen-Fotovoltaikanlage am Wertstoffhof ans Netz. Damit fanden rund drei Jahre Planungen mit Problemen ein gutes Ende, das der Gemeinde - so hofft Geschäftsstellenleiter Gerhard Schmid, nun rund 60 000 Euro jährlich für den angespannten Haushalt bescheren soll.

Schon vor drei Jahren, berichtete Unterdießens Bürgermeister Dietmar Loose bei der Inbetriebnahme, hatte man eine Fotovoltaikanlage auf dem Gelände der ehemaligen Deponie angedacht. Doch die ersten Pläne für eine Fotovoltaikanlage scheiterten, weil wegen des Deponiekörpers Betonfundamente nötig gewesen wären - und das erwies sich als 'unwirtschaftlich', so Loose. Erst mit dem 2012 aufgelegten Programm 'Alte Lasten - neue Energien' habe die Gemeinde die Pläne wieder aus der Schublade geholt. Mit den knapp 120 000 Euro Fördermitteln sei die Anlage nun 'im grünen Bereich'.

Mehr über die Fotovoltaikanlage erfahren Sie in der Buchloer Zeitung vom 05.09.2013 (Seite 34).

Die Buchloer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen