Gemeinderat
Fachgremium für Abwasserprobleme in Wiedergeltingen

  • Foto: reinhard-stegen@kabelmail.de (reinhard-stegen@kabelmail.de)
  • hochgeladen von Allgäuer Zeitung

Der Schock über den punktuellen Ausfall des Abwasserunterdrucksystems im Februar – nicht zuletzt bedingt durch die arktischen Temperaturen – sitzt im Wiedergeltinger Gemeinderat immer noch tief. Und wie in solchen Fällen meist üblich, stehen dabei jetzt Fragen nach Versäumnissen und Schuldzuweisungen im Raum.

Dabei war schon seit einiger Zeit bekannt, dass die mehr als 20 Jahre alte Anlage sanierungsbedürftig ist, besonders im Bereich der Hauptpumpstation.

Planungen sind überholt

Erste Maßnahmen zum sukzessiven Austausch von Pumpen und deren Steuerung hat der Gemeinderat schon 2011 beschlossen – dann wurde diese Planung im Februar aber von dem akuten Ausfall der Anlage überholt.

Bürgermeister Michael Schulz legte Zahlen vor, die er zwischenzeitlich von dem Hanauer Anlagenbauer Roediger eingeholt hatte. Das Angebot legt einen umfassenden Austausch der Anlagenkomponenten nahe – der Preis dafür ist sechsstellig.

Über die Frage, wie viel davon tatsächlich notwendig sei, gingen die Meinungen im Gemeinderat auseinander. Schließlich verständigte man sich darauf, ein Fachgremium zu bilden, das den Zustand der Anlage detailliert beurteilen soll. Ihm gehören Max Huber, Benno Högg, Johann Menhofer, Axel Fischer und Feuerwehrkommandant Ludwig Schweinberger an.

Weitere Themen

In der Gemeinderatssitzung ging es auch um die Bodenqualität im Bereich der beschlossenen Gewerbegebietserweiterung nach Süden. Dabei konnte Schulz Entwarnung geben: Die Analysen des geotechnischen Büros 'Geo + Plan' aus Bad Wörishofen bescheinigen dem Bebauungsgebiet Spielplatzqualität.

Außerdem war noch die Freiflächen-Fotovoltaikanlage Am Galgen Thema: Der Betreiber hat bisher nicht alle Auflagen aus dem Bebauungsplan von 2008 erfüllt: Es stehen noch Arbeiten am Feldweg und der Bepflanzung aus. Die Gemeinde will jetzt den Druck erhöhen.

Bürgermeister Michael Schulz teilte abschließend mit, dass die Fotovoltaikmodule auf den gemeindeeigenen Dächern noch rechtzeitig ans Stromnetz angeschlossen werden konnten, bevor die Einspeisevergütung weiter gesenkt wird. Die Abwasser-Hauptpumpstation in Wiedergeltingen. An der ganzen Anlage ist eine umfassende Sanierung nötig.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen