Jugendarbeit
Eine Rarität fürs Juze in Buchloe

Neun Jahre lang war die Praktikantenstelle im Buchloer Jugendzentrum (Juze) zuletzt mit jungen Frauen besetzt. Seit Anfang September verstärkt nun ein junger Mann das Team der Einrichtung. Tobias Scheßl heißt der neue Praktikant. Er besucht als angehender Erzieher die Fachakademie für Sozialpädagogik in Kempten und absolviert das letzte seiner insgesamt fünf Ausbildungsjahre im Buchloer Juze. 'Als Junge ist man schon eine Rarität in dem Bereich, auch wenn es langsam mehr werden. Dennoch: Ich bin einer von drei neben gut 40 Mädels in meinem Jahrgang', erzählt der 20-jährige Kaufbeurer.

In seiner Heimatstadt war er bereits in jungen Jahren in einer Jugendgruppe aktiv, besuchte später einen Kurs für Jugendleiter. 'Da ist dann mein Entschluss endgültig gereift, das beruflich zu machen', berichtet er. Sein 'Interessenschwerpunkt' liege dabei in der offenen Jugendarbeit. 'Als Erzieher können die Schützlinge ein Alter von null bis rund 22 Jahre haben. Ich will gerne mit den Älteren arbeiten', erklärt Scheßl.

Im Buchloer Juze, in dem täglich 40 bis 50 Jugendliche betreut werden, sei er als Praktikant 'Ansprechpartner für die jungen Leute genauso wie Aufpasser'. 'Hauptaufgabe ist die pädagogische Arbeit, daneben gilt es aber auch, das Haus und das Gelände in Schuss zu halten.' 35 Stunden pro Woche wird er bis August nächsten Jahres im Einsatz sein. 'Schon nach den ersten Wochen kann ich sagen: Die Atmosphäre hier ist locker, der Austausch funktioniert gut. Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben', so Scheßl.

Später in einem Jugendzentrum oder als Streetworker zu arbeiten, könne er sich durchaus vorstellen. Nur um sich die vielen neuen Namen der Buchloer Jugendlichen zu merken, werde er noch eine Weile brauchen.

'Veränderung nicht schlecht'

'Nach neun Jahren mit Praktikantinnen ist eine Veränderung mal nicht schlecht', sagt auch Juze-Leiter und Diplom-Pädagoge Hans-Jürgen Mayer. Das sei für die Jugendlichen zwar eine neue Situation, die aber gleichzeitig 'neue Möglichkeiten und Aspekte' schaffe.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen