TC Buchloe
«Eine historische Chance für den Verein»

Die Mitglieder des TC Buchloe stehen vor einer zukunftsweisenden Entscheidung. Bei einer außerordentlichen Versammlung müssen sie heute Abend über die Planung für das neue Vereinsgelände im Buchloer Süden abstimmen. Diese sieht neben fünf neuen Tennisplätzen auch ein eigenes Vereinsheim vor. Bekanntlich stellte sich mit dem Bebauungsplan für das Gymnasium Buchloe heraus, dass die Anlagen des Vereins an der Rießerseestraße zugunsten eines Parkplatzes weichen müssen.

Für die Errichtung der Plätze, des Vereinsheims, die Außenanlage sowie die Erschließung rechnet Vorsitzender Wolfgang Gabriel mit Kosten in Höhe von Rund 493000 Euro. Eine Fördervorantrag hat er beim Bayerischen Landessport Verband (BLSV) bereits eingereicht. Dabei hofft der Verein nach der «Zwangsumsiedlung» beim Bau der neuen Plätze (Kostenschätzung: 183000 Euro) auf die Unterstützung der Stadt Buchloe. Bürgermeister Josef Schweinberger wollte sich gegenüber der Buchloer Zeitung dazu jedoch nicht näher äußern. «Die Stadt Buchloe wird den TC wie jeden anderen Verein in Buchloe unterstützen», lautete seine kurze Antwort. Schweinberger bestätigte allerdings, dass die Stadt dem Verein das neue Grundstück südlich der Eishalle (siehe Info-Grafik) mittels Erbpacht überlassen wird. Die Stadt hatte die Fläche kürzlich erworben, der Stadtrat daraufhin im Haushalt für das Jahr 2010 zusätzliche 250000 Euro für Grunderwerb aufgenommen.

Bei der Fläche handle es sich um ein absolutes «Wunschgrundstück» des Vereins, betont Gabriel gegenüber der BZ. Überhaupt sei die Zusammenarbeit mit der Stadt bislang hervorragend gewesen: «Bürgermeister Josef Schweinberger hat Wort gehalten und sich für unsere Belange eingesetzt.»

Trotzdem wird der Verein weiter auf die Unterstützung der Stadt angewiesen sein. Zwar rechnet Gabriel mit Zuschüssen vom BLSV, vom Landkreis sowie Einsparungen durch Eigenleistung und Firmenhilfe. Der Restbetrag dürfte für den Tennisclub mit Einnahmen von knapp 20000 Euro pro Jahr dennoch sehr groß sein.

«Wir müssen sehr stark aufpassen, dass die Finanzierung nicht wackelt», betont Gabriel. Er selbst will sich um zusätzliche Spendengelder bemühen. Über eine leichte Anpassung der Mitgliedsbeiträge werde man aber trotzdem nicht umhin kommen.

Die Planung für das neue Grundstück im Buchloer Süden sieht sechs Tennisplätze vor. Aus Kostengründen sei es jedoch sinnvoll, vorerst nur fünf Plätze zu bauen und einen als Erweiterungsmöglichkeit offen zu lassen, meint Gabriel.

Das Vereinsheim soll auf 220 Quadratmetern Umkleiden, Sanitäreinrichtungen, Lagerräume und einen Klubraum mit einer Terrasse (mit Blick auf die Plätze) beinhalten. Für den Verein, der sich das Klubheim bislang immer mit dem ESV Buchloe teilen musste, biete die Umsiedlung daher eine «historische Chance», meint Gabriel.

Die Mitgliederversammlung des TC Buchloe findet heute ab 19.30 Uhr im Stadthotel in Buchloe statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen