Naturschutz
Ein neues Winterquartier für Fledermäuse in Holzhausen

'Die Öffnung des ehemaligen Hochbehälters Holzhausen zur dauerhaften Besiedelung für Fledermäuse' hatte der in Holzhausen lebende Gemeinderat Christian Fichtl in einem Schreiben von Ende März bei der Gemeinde Igling beantragt.

Fichtl hatte, wie aus dem Schreiben hervorging, bereits bei den Stadtwerken Landsberg nachgefragt und keine Einwände gehört. Die Untere Naturschutzbehörde begrüße das Vorgehen.

Der Antrag war in der Aprilsitzung des Gemeinderats behandelt und einstimmig befürwortet worden. Das Anliegen wurde aber auf Eis gelegt, weil zu der Zeit noch der mittlerweile entfernte Wasser-Notverbund von den Stadtwerken nach Holzhausen durch den Hochbehälter führte.

In der jüngsten Iglinger Gemeinderatssitzung berichtete Geschäftsstellenleiter Patrik Piller nun von einem Ortstermin. Dass Quartiere notwendig sind, daran besteht für Piller kein Zweifel.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Buchloer Zeitung vom 19.10.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019