Gemeinderat
Ein kleiner Brunnen entzweit Bronnen

Was vielerorts ruhig und gemächlich vor sich hin plätschert und ruhige, oftmals besinnliche Momente beschert, sorgt in Bronnen derzeit offenbar für einen kleinen Aufruhr. Ein Brunnen, den der Obst- und Gartenbauverein stiften und aufstellen möchte, spaltet das Dorf in zwei Lager. Deutlich wurde dies auch in der jüngsten Sitzung des Waaler Gemeinderates.

Eigentlich hatte der Obst- und Gartenbauverein lediglich die Übernahme der Stromkosten für die Brunnenpumpe durch die Gemeinde beantragt. Bürgermeister Alois Porzelius bescheinigte den Obst- und Gartenfreunden denn auch ein «äußerst rühriger Verein» zu sein und listete dessen Verdienste für die Gemeinde auf.

Auch Robert Protschka freute sich über die «engagierten Bürger» ebenso wie Christa Völk, die von «großartiger Arbeit» sprach, die der Verein leiste. Beim Thema Brunnen gebe es in Bronnen aber «offenbar noch keine Klarheit», sagte sie.

Dass die Verschönerung in einem gewissen Verhältnis stehen sollte, versuchte Dieter Heim, Gemeinderat aus Bronnen, zu erklären. Und sein Kollege Clement Stapf wurde deutlicher: «Ich habe mich im Dorf umgehört und erfahren, dass viele Leute gar nicht verstehen, was das Ganze soll.

» Von «Panikmache» sprach Stapf: «Wenn die jetzige Vorsitzende nicht mehr kandidiert, fürchten viele, dass sich der Vereine auflöst.» Und weil man in diesem Fall nicht wisse, wohin mit dem Vereinsvermögen «soll nun kurzerhand ein Brunnen aufgestellt werden».

Für den Fall, dass es den Obst- und Gartenbauverein eines Tages tatsächlich nicht mehr gibt, präsentierte Gerhard Buchmann sein eigenes Rezept: «Der Verein leistet jetzt etwas für die Gemeinde. Wenn das vorbei sein sollte, dann leistet die Gemeinde halt auch nichts mehr für den Verein und stellt den Strom für den Brunnen wieder ab.»

Unterstützung sicherte Kathrin Mohrenweis den Obst- und Gartenfreunden zu: «Es ist doch schön, wenn eine Initiative aus dem Dorf kommt.»

Schließlich einigte sich der Gemeinderat auf den Vorschlag des Bürgermeisters, zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein einen Ortstermin am Dorfplatz bei der der Kirche zu vereinbaren. Zudem soll die Stimmung in Bronnen bei der Bürgerversammlung am Donnerstag, 25. November, abgefragt werden. Erst dann möchte der Waaler Gemeinderat seine Entscheidung treffen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen