Jahresversammlung
Ehrungen bei der Feuerwehr Ummenhofen

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Feuerwehr Ummenhofen. Kreisbrandinspektor Hans Jürgen Ringler ehrte Andreas Ringler für zehn Jahre sowie Achim Schlossbauer für 20 Jahre Dienst. Für jeweils 25 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Andreas Huber und Norbert Lässer jeweils das Silberne Ehrenzeichen samt Urkunde überreicht.

Dem Bericht des Vorsitzenden Johann Fickler zufolge gehören dem Verein derzeit 94 Mitglieder an. Davon sind elf Ehrenmitglieder. Vier Vorstandssitzungen wurden im vergangenen Jahr abgehalten.

Die Fahnenabordnung trat unter anderem bei folgenden Anlässen auf: Kreis-Florianstag in Oberostendorf, Antoniusfest, Empfang des neuen Pfarrers, Veteranenjahrtag, Volkstrauertag der Gemeinde in Weicht sowie Beerdigung von Ehrenmitglied Franz Xaver Schmid.

Der Ausflug führte nach Nürnberg zur DTM auf dem Norisring. Eine Spechtenhauser Spezialpumpe wurde laut Fickler als zeitnahe Investition zum Einsatz im Hochwasserschutz mit Unterstützung der Gemeinde angeschafft.

In einer Vorschau 2012 wies der Vorsitzende auf den Besuch der Kreisfloriansmesse mit Fahnenabordnung und Mannschaft hin. Der Feuerwehrausflug ist für den 8. und 9. September geplant. Das Dorffest findet am 17. Juni statt. Schriftführer und Kassenverwalter Wolfgang Sitty verlas das Protokoll und zeigte einen positiven Stand bei den Vereinsfinanzen auf.

Laut Kommandant Mario Leibl besteht die Mannschaft aus 18 Feuerwehrmännern und sechs -frauen sowie zwei Anwärterinnen. 310 Übungsstunden wurden abgehalten und bei acht Einsätzen 260 Stunden Dienst geleistet. An weiteren 80 Stunden gab es Fortbildung zum Truppmann II.

Im Schnitt waren 18 Wehrmänner je Übung anwesend. 'In der Brandschutzwoche wurden wir nach Koneberg zur geplanten Großübung gerufen. Alle Wehren der Gemeinde Jengen waren anwesend', berichtete Leibl.

Am 21. Juni 2012 wird die Wehr mit zwei Gruppen zur Leistungsprüfung antreten und dann im Herbst zur Prüfung Truppmann II. Der Kommandant dankte seinem Stellvertreter Martin Paule, den Gruppenführern, Maschinisten, Zeugwarten, der Mannschaft und Kreisbrandinspektor Ringler für die gute Zusammenarbeit und der Gemeinde für die Bereitstellung der Mittel zur Ersatzbeschaffung. Leibl bat, 'weiterhin zahlreich an den Übungen teitzunehmen'.

Zweiter Bürgermeister Hermann Mayr sicherte in seinem Grußwort der Wehr weiter die Unterstützung durch die Gemeinde zu.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen