Jubiläum
Die Futtertrocknung Lamerdingen schreibt seit 50 Jahren an ihrer Erfolgsgeschichte

Pioniere seien es gewesen, die sich einst zusammengetan haben, um die Futtertrocknung Lamerdingen aus der Taufe zu heben. «Sie sind ein gewisses Risiko eingegangen, um diese Unternehmung zu schultern», erinnert sich der heutige Vorstandsvorsitzende der Genossenschaft, Leonhard Welzmiller. 50 Jahre später wisse man: Es hat sich redlich gelohnt.

Was damals im Jahr 1961 mit einigen Tausend Doppelzentnern an Grünmehl und Kartoffelmehl aus einer Vier-Tonnen-Trocknungsanlage begann, hat sich über die Jahrzehnte als Erfolgsgeschichte fortgeschrieben und ist heute - zum runden Jubiläum - zu einer Marke geworden, die sich weit über die Region hinaus etabliert hat. 640 Mitglieder zählt die Genossenschaft aktuell, hinzu kommen 650 Kunden «von Flensburg bis Klagenfurt», wie Geschäftsführer Wilhelm Brenner berichtet.

Die 2008 eingeführte Direktvermarktung sei dabei ein «großer Einschnitt» gewesen. Während die Landwirte als «Genossen» und Rohstofflieferanten zwei Drittel der heute produzierten rund 193000 Dezitonnen Futter (Stand 2010) erhalten, geht das übrige Drittel an Kunden in der gesamten Republik. «Diese Vermarktungsstrategie gab es vorher nicht.

Wir haben marketingtechnisch in den vergangenen Jahren viel investiert», erklärt Brenner. So auch in die Marke «Edelgrün», die 2010 lanciert wurde. «Wir wollten aus unserem Produkt damit mehr machen, haben es wissenschaftlich analysiert und eine neue Wertigkeit geschaffen», sagt der Geschäftsführer. Nicht problem-, sondern chancenorientiert denken mit kalkuliertem Risiko: Das sei das Erfolgsrezept für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Produktionssteigerung der Futtertrocknung über die Jahrzehnte. «Natürlich braucht man auch etwas Glück, Investitionen müssen einschlagen», gesteht Brenner.

Immer wieder investiert

Allein in den vergangenen 18 Jahren steckte man sechs Millionen Euro in den Betrieb. Immer wieder wurde im Laufe der Zeit die Trocknungsanlage vergrößert, seit 1999 fasst sie 15 Tonnen. 2001 kamen eine Ballenpressanlage und eine zweite Pelletpresse hinzu, 2008 wurde die neue Mehrzweckhalle eingeweiht. «Unsere Strategie war immer, unser Kerngeschäft - die Trocknung - konsequent aufrecht zu erhalten», sagt Brenner. Andere Trocknungen errichteten Biogasanlagen, bauten Fernwärmenetze auf und dergleichen. «Wir machen das, was wir am besten können und der Erfolg gibt uns recht.»

Innovative Produkte wie die 2005 eingeführten und patentierten Körnermaiscobs «Kö-Macs» («Darauf sind wir besonders stolz»), der seit 1994 stetig ausgebaute Fuhrpark, mit dem die Rohstoffe bei den Landwirten abgeholt werden, die Einführung von Saisonpreisen, die Erweiterung des Einzugsgebietes über den Lech hinaus (seit 1986): Das alles habe zum Fortschritt der Lamerdinger Futtertrocknung beigetragen. «Und dass sich die Landwirte, denen dieser Betrieb ja gehört, damit identifizieren, weil ein ständiger Informationsfluss herrscht», erklärt Welzmiller.

Doch neben aller Leistungsfähigkeit, die «hart erarbeitet» wurde, dürfe man auch die vielleicht wichtigste Voraussetzung laut dem Vorstandsvorsitzenden nicht außer Acht lassen: «Wir haben hier in Südbayern einfach das beste Grünland für unsere Produkte zur Verfügung.»

DieJubiläumsfeier findet am Sonntag, 17. April, statt. Um 10.30 Uhr gibt es einen Frühschoppen, ab 11 Uhr die Begrüßung und die Festrede von Jakob Opperer, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft. Nach dem Mittagessen finden ab 13 Uhr stündlich Betriebsführungen statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen