Natur
Die Biergartenmotte setzt Rosskastanienbäumen auch in Buchloe gewaltig zu

Sie ist klein, unscheinbar, aber kann so einiges anrichten: Die Rosskastanienminiermotte. Im Volksmund wird sie auch Biergartenmotte genannt, denn genau da fällt der Schaden am meisten auf: Die Blätter färben sich schon früh im Jahr braun und fallen von den Bäumen – warum?

Das Tier lege seine Eier in die Adern der Blätter, teilt der Buchloer Schädlingsbekämpfer Gisbert Gürtler mit. So können die Larven, sobald sie geschlüpft sind, den Saft der Blätter trinken und ihnen so Nährstoffe entziehen. Dadurch färben sie sich braun. Die Bäume überleben das zwar, aber seien laut Gürtler sehr geschwächt, da die Photosynthese durch die Motte behindert werde.

Mehr zu dem Schädling lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Buchloer Zeitung vom 27.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ