Umbau
Die Aula ist erste Wahl

Geht es nach dem Willen der Stadt Buchloe, soll die Aula der Mittelschule künftig erste Wahl bei öffentlichen Veranstaltungen sein und den Stadtsaal in dieser Funktion quasi ablösen. Das wurde bei der jüngsten Versammlung des Schulverbands Buchloe (Mittelschule) deutlich. Laut Bürgermeister und Verbandsvorsitzendem Josef Schweinberger sei die Thematik bereits im Stadtrat diskutiert worden - mit der einhelligen Meinung, die Aula während der Schulsanierung dementsprechend zu optimieren.

«Es gibt keinen neuen Stadtsaal. Die Aula ist ein Raum, der unseren Anforderungen und Wünschen entspricht», so Schweinberger weiter. Mit einigen Vereinen wie zum Beispiel der Stadtkapelle, dem BSW-Männerchor oder der Musikschule sei bereits der Bedarf abgestimmt worden. Christian Schöne, Rektor der Mittelschule, war von diesem Vorschlag angetan. Er sprach von einer Qualitätsverbesserung, die auch der Schule helfe.

Knapp 87800 Euro soll der Umbau insgesamt kosten. «50 Prozent davon übernimmt die Stadt, der Rest davon fließt in den Kostenplan des Schulverbands ein», erläuterte Schweinberger. Sprich: Die anderen 50 Prozent werden je nach Schülerzahlen anteilsmäßig auf die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft und die Stadt umgelegt.

Inbegriffen sind dabei unter anderem sogenannte Gipskartonplatten an Wänden und Decken zur Verbesserung der Akustik, erklärte Architekt Alexander Müller vom Planungsbüro e3. Dazu kommen eine Anlage zur Verdunklung des großen Raumes, eine knapp 60 Quadratmeter große, mobile Bühne, die Bühnenbeleuchtung, die Beschallungs- sowie Medien- und Präsentationstechnik.

Musiksaal besteht weiter

Müller ging auf den aktuellen Stand der Arbeiten in der Aula ein. Demnach seien die alte Galerie und einige Räume rückgebaut worden, einzig der Musiksaal bestehe in seiner bisherigen Form weiter. Zudem sei ein Teil des Außenbereichs zu Innenräumen umgebaut worden. «Wir haben dadurch viel Fläche gewonnen, die Aula wirkt optisch noch viel größer», erklärte der Architekt.

Weiter sprach er über das Beleuchtungskonzept, das einen beleuchteten Deckenversprung sowie eine auf das vorhandene Rastersystem abgestimmte Beleuchtung vorsieht, zudem spezielle Scheinwerfer für die Bühne. «Momentan hängen in der Aula noch riesige Kugeln, die dazu führen, dass der Raum eher als Halle wahrgenommen wird», so Müller weiter. Ein Gutachten bezüglich der Akustik habe ergeben, dass die Aula nach dem Umbau für viele Anforderungen tauglich sei. Sei es für Sprachveranstaltungen wie Theater und Lesungen oder für Konzerte jeglicher Art - von Jazz über Pop bis zur Blasmusik. (ses)

 

In der Aula der Buchloer Mittelschule sollen künftig zum Beispiel Konzerte oder Lesungen stattfinden. Foto: Stephan Schöttl

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019