Elektrifizierung
Deutsche Bahn informiert über Zukunft von Iglings Bahnbrücken

Bei einem Ortstermin hatten zwei Vertreter der DB Netz AG im Beisein von Iglings Bürgermeister Günter Först und drei Gemeinderäten über die weitere Vorgehensweise bei den Bahnüber- und -unterführungen im Gemeindebereich Igling informiert. Först berichtete darüber nun in der jüngsten Iglinger Gemeinderatssitzung.

Demnach sei die Eselsbergbrücke vor 20 Jahren ohne Elektrifizierungskenntnis gebaut worden. Auf die Gemeinde kämen keine Kosten zu, weil der Neubau ein einseitiges Verlangen der Bahn darstelle.

Die Fußgängerunterführung beim Bahnwärterhäuschen möchte die Bahn laut Först zuschütten. Mit der Verlegung eines Rohres zur Entwässerung des Gleiskörpers, wie es die Bahn plane, sei die Gemeinde Igling nicht einverstanden, so Först, 'weil das Wasser bei Starkregen dann durch den Ort abläuft'. Die Kosten für den Erhalt dieser Unterführung (etwa 500.000 Euro) habe Igling zu tragen, so der Bürgermeister.

Wie es sich mit den restlichen Iglinger Bahnbrücken verhält, lesen Sie in der Buchloer Zeitung vom 19.03.2014 (Seite 30).

Die Buchloer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019