Landwirtschaft
Der Iglinger Biogärtner Werner Albrecht setzt voll auf die Karte Ökologie

Vor sechs Jahren hat sich der in Igling lebende Gärtnermeister Werner Albrecht selbstständig gemacht und mit dem Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern nach den Richtlinien von Bioland e.V. begonnen. Der Gärtner, der zuvor jahrelang bei Regens Wagner Holzhausen beschäftigt war und dort die Umstellung von konventionellem zu Bioland-Anbau mitverantwortete, bewirtschaftete zunächst Flächen in der Nähe seines Wohnhauses. <%IMG id='1401390' title='Werner Albrecht stellt seine Feinschmeckerzucchini vor'%>

Jetzt hat er ein etwa drei Hektar großes Stück Land neben dem Iglinger Sportplatz, auf dem so ziemlich alles wächst, was in unseren Breiten angebaut werden kann. Im Rahmen der 15. Bayerischen Ökoerlebnistage führte Albrecht Interessierte über die Länderei, an deren Eingang seit Kurzem auch eine kleine Lagerhalle mit Kühlraum steht.

'Es ist wichtig, dass für Salat und Gemüse eine Kühlmöglichkeit vorhanden ist', erläutert Albrecht, 'gerade bei dem diesjährigen heißen Sommer.' Daneben, noch außerhalb des Zauns, der um die gesamte Anlage gezogen ist, stehen Sonnenblumen in voller Blüte - eine kleine Selbstpflückanlage, wie der Gärtner erklärt. Blühstreifen auch innerhalb, aber dort dienen die bunten Blumen unterschiedlicher Arten als Bienenweide.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019