Verkehr
Das Staatliche Bauamt informiert in Jengen über den aktuellen Planungsstand des B12-Ausbaus

Wenn kein Gerichtsverfahren dazwischen kommt, könnte mit dem vierspurigen Ausbau zwischen Buchloe und Untergermaringen (im Hintergrund Jengen) im Jahr 2021 begonnen werden.
  • Wenn kein Gerichtsverfahren dazwischen kommt, könnte mit dem vierspurigen Ausbau zwischen Buchloe und Untergermaringen (im Hintergrund Jengen) im Jahr 2021 begonnen werden.
  • Foto: Claudia Goetting
  • hochgeladen von Michelle Aus dem Bruch

Mit dem 10,2 Kilometer langen Teilstück zwischen A 96 und Untergermaringen soll der vierstreifige Ausbau der B 12 zwischen Buchloe und Kempten (Gesamtlänge: 51 Kilometer, geschätzte Kosten: 265 Millionen Euro) beginnen.

Die umfangreichen Planungen für das Mammutprojekt, bei dem am Staatlichen Bauamt in Kempten eine eigene Abteilung geschaffen wurde, laufen auf Hochtouren. In Jengen informierte der zuständige Abteilungsleiter Thomas Hanrieder zusammen mit fünf Kollegen aus den Bereichen Planung, Grunderwerb/Recht sowie Naturschutz/Landespflege über den aktuellen Stand und beantwortete Fragen der Bürger. Kritische Anmerkungen kamen lediglich zu den Themen Flächenverbrauch und Lärmschutz.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 04.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019