Verkehr
Buchloer Anliegern sind geplante Schallschutzmauern an der Eisenbahnstrecke zu hoch

Die Deutsche Bahn hat nachgebessert: Das Unternehmen hat einzelne Einwände von Bürgern und der Stadt Buchloe in ihre Schallschutz-Planungen mit aufgenommen.

Dadurch soll der Lärm für die Anwohner – hervorgerufen durch das höhere Zugaufkommen nach der Elektrifizierung – an der Eisenbahnstrecke von Geltendorf nach Lindau verringert werden. Nicht alle Anlieger sind allerdings mit den nun vorliegenden Tekturplänen einverstanden.

Sie stören sich in erster Linie an der Höhe der Schallschutzwände. Der Stadtrat befasst sich in seiner morgigen Sitzung ebenfalls mit den Plänen der Bahn. Beginn ist um 18 Uhr.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 14.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Karin Hehl aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019