Energie
Buchloe: Fotovoltaikanlage soll Strom für Förderpumpen im Wasserschutzgebiet liefern

Der Stadtrat hat sich dafür entschieden, im Wasserschutzgebiet 'Hirnschale' eine Freiflächenfotovoltaikanlage installieren zu lassen. Damit sollen die Förderpumpen in dem Gebiet mit Strom versorgt werden.

Das Projekt koste rund 435.000 Euro und habe sich in 17 Jahren amortisiert, erklärt Stadtbaumeister Herbert Wagner. Die knapp 2.300 Quadratmeter große Anlage soll nach der Planung eines Ingenieurbüros südlich der Autobahn A96 in dem Wasserschutzgebiet gebaut werden. Damit können pro Jahr 314.000 Kilowattstunden (kWh) produziert werden.

Die Anlage werde 48.000 kWh selbst verbrauchen und 266.000 kWh in das Netz einspeisen. So ließen sich 74 Prozent des Strombedarfs der Pumpen, die das Wasser aus dem Schutzgebiet in das Werk fördern, abdecken, erläuterte Wagner weiter.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 07.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen