Konzert
Big Band der Stadtkapelle und Swinging Gospel musizieren in der Mittelschule

Eine gelungene Konzert-Premiere gab es am Samstagnachmittag zu familienfreundlicher Uhrzeit in der Aula der Mittelschule Buchloe: Erstmals zu einem Gemeinschaftskonzert zusammengetan hatten sich die Big Band der Stadtkapelle Buchloe unter Leitung von Jürgen Herrmann sowie der evangelische 'S(w)inging Gospel'-Chor unter Leitung von Annette Fait. Diesen Chor kann man mit Fug und Recht als den erfolgreichsten Newcomer des Jahres am Buchloer Musikhimmel bezeichnen.

Wie sehr dieses Kombi-Konzert den Nerv des Publikums traf, konnte man am ehesten an den zahlreichen Kindern ablesen, die rund Stunden lang mucksmäuschenstill durchhielten. Auch die Moderatoren-Arbeit hatte man gerecht aufgeteilt: Mal launig-locker (Wolfgang Daum von der Big Band), mal sympathisch-charmant (Lena Graf von den Sängern) wurde durchs Programm geleitet.

Den Anfang machte die Big Band mit mehreren Swing-Arrangements wie 'Angels We Have Heard On High' oder der 'Christmas Fantasy for Jazz Band'. Es wurden gefühlvoll-weich und festlich-besinnlich, stets aber stilsicher bekannte Weihnachts-Standards von 'Adeste fideles' über 'Engel auf den Feldern singen' bis 'Jingle Bells' gespielt.

Claudio Fabrescchi erlebten die Zuhörer sehr überzeugend als Flügelhorn-Solist in 'O Holy Night', bei dem nicht das bekannteste Weihnachtslied aller Zeiten im Mittelpunkt stand.

Klingende Adventszeit

Die Big Band ihrerseits verstand es in allen ihren Darbietungen, dicht und suggestiv auch die leiseren, dunkleren, geheimnisvollen Akzente der Adventszeit angemessen in Klang umzusetzen.

Der Chor zog mit 'Father, I Adore You', einen klar und gut strukturiert gesungenen Kanon auf die Bühne. Die Sänger wussten danach in 'Give Glory to God' bestens Pausen zu ihrer vollen Geltung kommen zu lassen.

'God?s Gift to Mankind' kam als gefühlvoll-stimmige Ballade in guter Verständlichkeit, gekonnt beschleunigt und raffiniert gewürzt mit präzisen Alt-Einwürfen daher. 'I?m Gonna Wait On the Lord' erklang drängend und rhythmisch griffig, bevor man locker-beschwingt zu 'Rock My Soul' fürs Erste von der Bühne schlenderte.

Im zweiten Konzertteil schlossen beide Klangkörper problemlos an die Leistung ihres ersten Auftritts an. Die Big Band setzte mit 'A Big Band Christmas' in amerikanischer Lesart, alpenländischen Farben in 'Still, still, still' und lateinamerikanischen Rhythmen in 'Feliz Navidad' internationale Akzente – ein Höhepunkt mit charmantem, gelegentlich eigenwilligem Timbre war auch das Gesangssolo von Kathi Wörmann in 'Christmas Time is Here'.

Die 'S(w)inging Gospels' arbeiteten in 'Use Me, Lord' konzentriert und wie gestanzt wirkende Motive heraus. Sie sangen 'Halleluja, Salvation and Glory' gelöster und geradliniger durch als noch zwei Wochen zuvor.

Zusammen agierten Chor und Band dann am Ende des Konzerts: Die Männerstimmen – allen voran Steve Graf als Solist – hatten einen effektvollen Auftritt in 'Ev?ry Time I feel the Spirit'. Zart und anrührend erklang 'Joyful, Joyful' und 'O Happy Day', bevor man in 'Winter Wonderland' dem echten Wetter etwas Nachhilfe gab und mit 'We Wish You a Merry Christmas' als Zugabe das zufriedene Publikum heimschickte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020