Arbeitsmarkt
Beste Juni-Arbeitslosenquote zwischen Buchloe und Kaufbeuren seit Jahren

Die Arbeitslosenquote im Wirtschaftsraum zwischen Kaufbeuren und Buchloe sinkt von Monat zu Monat. Im Juni ging die Zahl der erwerbslos gemeldeten Menschen abermals um 32 auf 1587 zurück. Das waren 111 Betroffene weniger als vor einem Jahr. Die Quote schrumpfte auf 3,5 Prozent.

Eine ähnliche Entwicklung zeigt sich im Stadtgebiet Kaufbeuren, in der traditionell mehr Menschen arbeitssuchend gemeldet sind als auf dem Land. Dort lag die Quote im Mai bei 5,2 Prozent. Werte, die der stellvertretende Leiter der Arbeitsagentur Kaufbeuren, Oliver Wackenhut, zufrieden zur Kenntnis nimmt. 'Das sind die besten Juni-Zahlen seit mindestens zehn Jahren.'

Trotz des allgemein schwächelnden Wirtschaftswachstums in Deutschland rechnet Wackenhut für dieses Jahr nicht mit einer Trendwende. 'Die Dynamik legt sich', sagt er. 'Aber wir haben eine stabile Arbeitsmarktlage.' Die gute konjunkturelle Situation wirke sich nach wie vor in allen Branchen aus. Es gebe derzeit keine Anzeichen, dass sich bald wieder mehr Menschen erwerbslos melden.

Sorgen bereitet Wackenhut aber weiterhin die Situation älterer Menschen. Im Bereich der Jobsuchenden im Alter ab 50 Jahren sank die Zahl der Betroffenen nur leicht im Juni. 570 Personen waren dort arbeitslos gemeldet; 15 weniger als im Mai und nur 14 weniger als im Juni 2011. 'Diese Menschen profitieren nicht im erhofften Ausmaß von der positiven Entwicklung der zurückliegenden Monate', stellt Wackenhut fest.

Viele Arbeitgeber unterschätzten ältere Arbeitgeber, oder Vorurteile verhinderten eine Einstellung. 'Dabei', so Wackenhut, 'stehen sie mitten im Leben, sind verantwortungsbewusst und bringen Erfahrung mit.' Dabei stellt sich auch die Liste mit den gemeldeten, offenen Arbeitsstellen derzeit sehr positiv dar. Die Zahl der Jobs ist zwar um 22 auf 383 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es aber 83 Angebote mehr.

Weiterhin hoch ist die Arbeitskräftenachfrage laut Wackenhut in den Bereichen Metallverarbeitung, Maschinenbau und Elektro sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen. Außerdem werden derzeit viele Arbeitskräfte im Baugewerbe gesucht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen