Windkraft
Behörden lehnen Baustopp der Windkraftanlagen bei Lamerdingen ab

Der Bau der beiden Windkraftanlagen zwischen Lamerdingen und Langerringen kann ohne Verzögerung weitergehen. Nachdem die 'Interessengemeinschaft (IG) gegen Windkraft Lamerdingen' Versäumnisse bei der naturschutzrechtlichen Prüfung bemängelt hatte, ist das Landratsamt Ostallgäu den Vorwürfen nachgegangen.

Insbesondere das Vorkommen von bewohnten Milanhorsten in unmittelbarer Nähe der Baustelle konnte von den Behörden nicht bestätigt werden. Die IG hatte verlangt, die an beiden Anlagen intensiv laufenden Bauarbeiten bis zur Klärung der Vorwürfe zu stoppen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, blockierten einige Windradgegner in dieser Woche gut eine halbe Stunde lang die Einfahrt zur Baustelle der Anlage 1 im Norden von Lamerdingen.

Einen Baustopp lehnt das Landratsamt derzeit allerdings ab - und einen solchen habe es, trotz anderslautender Gerüchte, bisher auch zu keinem Zeitpunkt gegeben, betont Projektleiter Robert Sing. 'Es besteht kein Anlass, die Rechtslage anders zu beurteilen', sagt auch Gudrun Hummel, die die Abteilung Bauen und Umwelt im Landratsamt leitet.

Mehr über das Thema finden Sie in der Buchloer Zeitung vom 21.06.2014 (Seite 40).

Die Buchloer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019