Bauausschuss
Bauwerber fällt Blutbuche und zieht sich damit den Ärger der Buchloer Stadträte zu

So richtig sauer waren etliche Buchloer Stadträte in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Harte Worte wie 'Hinterfotzigkeit', 'Verkackeierung' und 'Täuschungsmanöver' fielen im ehrwürdigen Rathaussaal.

Was war geschehen? Ein Bauwerber hatte im April eine alte Blutbuche auf seinem Grundstück an der Kreuzstraße fällen lassen und damit klar gegen eine rechtsverbindliche Auflage des Stadtrates verstoßen. Schon damals waren Stadträte und etliche Bürger entsetzt über den Naturfrevel.

Nun – ein halbes Jahr später – stellte der Bauwerber einen Tekturantrag. Diesmal ging es um seine Garage, die er anstelle des Baumes errichtet hatte.

Wie die Räte reagieren, erfahren Sie morgen in der Buchloer Zeitung vom 17.11.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen