Jahresversammlung
Arbeitskreis Eine Welt Buchloe zieht positive Bilanz

Neuwahlen und die Verabschiedung langjähriger Mitarbeiterinnen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Arbeitskreises Eine Welt Buchloe. Die amtierenden Vorsitzenden Brigitte Neumeister, Margit Schupp und Waltraud Schuster wurden für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Als Beiräte fungieren Ulla Bischoff, Berti Hiltensperger, Veronika Klein sowie Claudia Wahl.

Mit einem besonderen Dank verabschiedete Margit Schupp die drei langjährigen Mitarbeiterinnen Leni Striegl, Hedwig Schilling und Elke Mehl in den 'wohlverdienten Ruhestand'.

Waltraud Schuster blickte auf ein ereignis- und arbeitsreiches Geschäftsjahr 2011 zurück. Sie berichtete von zahlreichen Aktionen. Zum internationalen Tag des 'Fairen Handels' im Mai unter dem Motto 'Öko und fair – ernährt mehr' richtete der Arbeitskreis seinen Blick verstärkt auf Afrika.

'Die ganze Welt ist auf unserem Tisch, sei es Kaffee oder Tee zum Frühstück, die Banane in der Pause, der Orangensaft samt Schokoriegel am Nachmittag.' Die Rohwaren hätten oft einen langen Weg hinter sich und trotzdem seien die Endprodukte bei uns sehr 'billig' zu haben, doch das habe seinen Preis.

Viele Menschen in den Entwicklungsländern arbeiteten unter unwürdigen Bedingungen und erhielten keinen gerechten Lohn. Die Existenz unzähliger Kleinbauern- und Arbeiterfamilien sei bedroht. 'Dass sich an diesem Zustand etwas ändert, dafür stehen wir ein', betonte Schuster.

Dank für 'bewussten Einkauf'

Sie dankte allen ehrenamtlichen Mitarbeiter und den zahlreichen Kunden für ihren 'bewussten Einkauf'. Dieser spiegelte sich laut Karin Wachter in einem erfreulichen Bruttowarenumsatz von rund 155 000 Euro nieder. An diesem Ergebnis waren auch die 22 Kommissionsgruppen des Arbeitskreises Eine Welt Buchloe mit etwa neun Prozent beteiligt. Kassenprüfer Peter Burkhardt bescheinigte eine fehlerfreie Buchführung und entlastete Vorstand und Beirat.

Spendengelder und Mitgliedsbeiträge von rund 12 500 Euro flossen in Hilfsprojekte rund um den Erdball. Monika Strohmayer schlüsselte die Beträge genau auf und versicherte, dass die Gelder ohne Verwaltungsaufwand und mit regelmäßigen persönlichen Kontakten an die Empfänger weitergeleitet werden. Aus der Rumänienhilfe, die der Arbeitskreis verwaltet, flossen 3500 Euro für die Armenspeisung nach Gheorgheni in Rumänien.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen