Konzert
Adventssingen in Weicht

Trotz des reichlich ungemütlichen Winterwetters fanden bemerkenswert viele Besucher den Weg zum Adventssingen in die Weichter Pfarrkirche St. Vitus, um 80 Minuten sehr unterschiedlich geprägten weihnachtlichen Klängen zu lauschen.

Neben dem Kirchenchor Weicht-Weinhausen (Leitung: Daniel Huber) beteiligten sich der Buchloer BSW-Männerchor (Leitung: Reinhold Geiger), die Holzhausner Stubenmusik, der Honsolger Viergesang und eine fünfköpfige Bläsergruppe des Musikvereins Weicht (Leitung: Thomas Lang).

Glanzvolle Akzente

Die Musiker hatten in regem Wechsel die musikalischen 'Abteilungen' relativ klar untereinander aufgeteilt. Den Rahmen bildeten mit Einstieg und Schlussstück die Bläser in der Besetzung zwei Trompeten/Horn/Posaune/Tuba: Händels bekannte 'Réjouissance' und Purcells 'Trumpet Tune' setzten als Vorschau auf Weihnachten glanzvoll-festliche Akzente.

Eine Variationenfolge über 'Amazing Grace' sprach mit butterweichem Ansatz sehr direkt das Gefühl an, während ein 'Canzon Bergamasce' aus der 'Battle Suite' von Samuel Scheidt mit Fugatopassagen und pastoralem Mittelteil auch den Verstand zu kitzeln vermochte.

Der Buchloer Männerchor war an diesem Abend für den traditionellen Kirchenliedsatz zuständig. Die Sänger intonierten verhalten, schlicht, geradlinig und auf die Textinhalte konzentriert – kurz: absolut in die Adventszeit passend.

Dicht und eindrucksvoll erklang 'Es kommt ein Schiff geladen', aber auch 'Der Herr hat den Himmel' beziehungsweise 'Singt von der Liebe der Heiligen Nacht'. Noch deutlich leiser, verhaltener, zurückgenommen den Klang auf den Text hindeutend der Honsolgener Viergesang (Reinhold Geiger, Hermann Ritter, Johann und Matthäus Lang) mit 'Ihr Himmel alle taut herab' und 'A alte Prophezeiung'.

Für bodenständig Alpenländisches instrumentaler Art sorgte die Holzhausener Stubenmusik. Passend zurzeit herrschten in der 'Pollinger Weihnachtsmusik', dem 'Deutschen Tanz aus Taufers' oder dem verschiedene Weihnachtslied-Motive verarbeitenden Satz 'Heilige Nacht' die langsamen, besinnlichen Tempi vor und ließen den Zuhörer zur Ruhe kommen, was reizvolle und interessante Melodieführungen keineswegs ausschloss.

Der Kirchenchor Weicht-Weinhausen steuerte schließlich Chorsätze (mit Orgelbegleitung) im Stil des Neuen Geistliches Liedes bei. Hörenswert in locker synkopiertem Swing 'Komm, Herr, komm wie der Morgen' – hier hatte man gelungen einen gesprochenen geistlichen Impuls über die heutige Hektik vorm Fest einerseits und den Ursprung von Weihnachten andererseits eingebettet – , rhythmisch ansprechend und flott auch 'In der Mitte der Nacht'.

Im 'Ave verum' und Händels 'Tochter Zion' bewies der Kirchenchor überdies Dichte, Sicherheit und Präsenz – trotz relativ kleiner Besetzung. Das Adventssingen klang aus mit einem gemeinsam gesungenen 'Macht hoch die Tür', dem Segen durch Pfarrer Jan Forma und dem 'Andachtsjodler' vom Buchloer Männerchor, bevor das endgültige 'Schlusswort' den Bläsern gehörte, die mit 'We wish you a Merry Christmas' noch anglo-amerikanische Farben ins Spiel brachten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen