Wintereinbruch
A 96: Folgenschwerer Unfall auf schneeglatter Straße

Die Rückkehr des Winters am Wochenende und die damit verbundene Schneeglätte waren vermutlich die Ursache eines schweren Unfalls, der sich am späten Sonntagabend auf der A96 bei Buchloe ereignete. Drei Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 160000 Euro.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Memmingen sechs Stunden komplett gesperrt. In diesem Zeitraum wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Buchloe Ost ausgeleitet. Wie die Polizei meldet, teilten kurz vor 23 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer über Notruf einen schweren Verkehrsunfall auf der A96 in Fahrtrichtung Memmingen auf Höhe der Anschlussstelle Jengen/Kaufbeuren mit.

Missglückter Überholversuch

Offensichtlich war ein italienischer Autofahrer aufgrund der schneebedeckten Straße mit relativ langsamer Geschwindigkeit auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs.

Ein portugiesischer Sattelzuglenker überholte den Wagen und verlor dabei die Herrschaft über sein Gespann. Der Lastwagen prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke und anschließend zurück auf die Fahrbahn, wo er das Auto nach rechts abdrängte.

Völlig zerstört

Beide Fahrzeuge blieben schwer beschädigt auf beziehungsweise neben der Autobahn liegen. Die drei beteiligten Personen - die beiden Portugiesen (50 und 61 Jahre) im Lastwagen sowie der Italiener - wurden bei dem Unfall verletzt. Am schwersten erwischte es den Sattelzugfahrer, den die Feuerwehr Buchloe aus dem völlig zerstörten Führerhaus befreien musste. Er und sein Beifahrer kamen stationär mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus nach Landsberg. Unklar ist noch, welcher der beiden Portugiesen am Steuer des Brummis saß.

Der 25-jährige Italiener wurde mit leichten Verletzungen nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen. Aufgrund der Unfallaufnahme und Bergung des Sattelzugs blieb die Autobahn bis etwa 5 Uhr komplett gesperrt. Bei dem Unfall entstand hoher Sachschaden an den Fahrzeugen und der Mittelleitplanke der Autobahn. Nach ersten Schätzungen am Sattelzug etwa 150000 Euro, am Auto etwa 5000 Euro und an der Leitplanke rund 3000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs zog die Staatsanwaltschaft Kempten einen Sachverständigen hinzu.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen