Wirtschaft
Buchloe auf dem Weg zur fairen Stadt

Konsumieren, aber richtig – so könnte man ganz kurz zusammenfassen, was hinter der Fairtrade-Bewegung (dt. gerechter Handel) steckt. Im Mittelpunkt stehen die Verbesserung der Produktionsbedingungen weltweit sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen. Seit dem Jahr 2009 können sich Kommunen um den Titel 'Fairtrade-Stadt' bewerben.

Im Januar 2013 hat sich die Stadt Buchloe zu diesem Schritt entschieden (wir berichteten). Mittlerweile sind die Anstrengungen weit fortgeschritten. 'Die Grundlage, um die Bewerbungsunterlagen einreichen zu können, steht bereits', sagt Angelika Hanneder vom Weltladen, die zusammen mit Monika Strohmayer Ansprechpartnerin ist. 'Aber wir wollen noch tiefer gehen und noch mehr Menschen erreichen.' Tatsächlich erfüllt die Stadt bereits jetzt zu großen Teilen die für den Titel erforderlichen Kriterien.

Welche das sind und ob Buchloe FairTrade-Stadt werden kann, lesen Sie in der BZ vom 7. Februar 2015 auf Seite 39.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019