Finanzen
Rekordhaushalt: Jengen investiert 2,6 Millionen Euro

Im Schnelldurchlauf hat der Jengener Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Haushalt für das Jahr 2015 beschlossen. Die Erläuterungen dazu hatte das Gremium ausgegliedert: Der Abstimmung waren laut Bürgermeister Franz Hauck umfangreiche Vorberatungen in nichtöffentlicher Sitzung in der vergangenen Woche vorausgegangen. Dadurch sollten die drei neu gewählten Gemeinderäte die Chance bekommen, über 'ihren' ersten Haushalt ohne Druck und gründliche zu diskutieren.

'Der Haushalt ist auch diesmal besser ausgefallen, als vor Jahren noch gedacht', resümierte Hauck. 'Wir machen nur das, was wir uns leisten können und keine Luftbuchungen.' Ob dann tatsächlich alles so kommen werde wie geplant, wisse man jedoch nie.

Der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer setzt seine positive Entwicklung fort: erwartet wird eine erneute Steigerung von rund 3,5 Prozent auf mehr als 1,1 Millionen Euro. Bei den Schlüsselzuweisungen sieht die Gemeinde einem Plus von 95.000 Euro entgegen. Zwar bleibt der Hebesatz konstant, doch aufgrund der gestiegenen Umlagekraft muss Jengen voraussichtlich 38.000 Euro mehr an Kreisumlage an den Landkreis Ostallgäu zahlen.

Ein Wermutstropfen ist auch der markante Rückgang bei der Gewerbesteuer im Vergleich zum Jahr 2014, als es außerordentlich hohe Nachzahlungen für die zurückliegenden Jahre gab.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Buchloer Zeitung vom 18.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018