Natur
Bauern und die Gemeinde Lamerdingen klagen über den Biber

Georg Lochbrunner kommt aus dem Schimpfen nicht mehr raus. Sein Problem? Biber. Denn die machten ihm in den vergangenen Wochen das Leben schwer. 'Ich bin mit dem Auto in ein Biberloch an der Salach gefahren, das hat meinen gesamten Lenker verbogen', klagt er.

Doch damit nicht genug: Die Versicherung habe den Schaden nicht übernommen, denn das sei 'ein Fall von höherer Gewalt, haben sie gesagt', erzählt er verärgert. Seine Wut auf den Nager fing aber auf dem Feld an. Er habe Mais zur Ernte nordwestlich von Dillishausen gekauft und dort unschöne Begegnungen mit dem Tier gehabt.

'Das Feld stand wegen eines Biberdamms unter Wasser, teilweise hatte ich mittendrin tiefe Gräben.' Um dem Problem endlich Herr zu werden, versammelte er Bürgermeister Konrad Schulze und Biberberater der Unteren Naturschutzbehörde Ostallgäu, Gerd Northemann, an der Salach.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 06.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018