• 12. August 2017, 11:44 Uhr
  • 7× gelesen
  • 0

Hochwasser
Auto bleibt in Buchloe in überschwemmter Unterführung stecken

(Foto: Sibylle Seidl-Cesare)

Am Freitagnachmittag ist ein Autofahrer mit seinem Auto in einer überschwemmten Unterführung steckengeblieben. Aufgrund des Starkregens in den letzten Tagen stand die Unterführung in der Eschenlohstraße, wie in der Vergangenheit bereits öfter, unter Wasser.

Der Bauhof Buchloe stellte aus diesem Grund auch Warnbaken auf, sperrte die Unterführung und richtete eine Umleitung ein. Dies wurde jedoch vom betroffenen Autofahrer ignoriert und so kam es, wie es kommen muss, der Motor des Autos wurde abgewürgt und es ging weder vorwärts noch rückwärts. Einem Abschleppdienst gelang es schließlich den Wagen zu bergen und in eine Werkstatt zu bringen.

Die Polizei Buchloe weist in diesem Zusammenhang eindringlich darauf hin, die bestehende Sperrung der Unterführung zu beachten. Neben den hohen Werkstattkosten und dem fälligen Verwarnungsgeld werden auch regelmäßig die angebrachten Kennzeichen beim Durchqueren abgerissen. Die Wiedererlangung der Kennzeichen ist mit einem vermeidbaren Verwaltungsaufwand verbunden. Zudem darf das Auto in dieser Zeit nicht auf öffentlichen Straßen geführt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018