Internetzugang
Firma Fristo ermöglicht kostenloses WLAN für Asylbewerber in Buchloe

Das Handy ist für Asylbewerber oft die einzige Möglichkeit, Kontakt zu ihren Verwandten und Freunden in der Heimat zu halten – da sind sich alle Anwesenden einig. Deshalb bekommen die Flüchtlinge, die im Container im Buchloer Industriegebiet leben, nun eine kabellose Internetverbindung, genannt WLAN, zur Verfügung gestellt.

Über kleine weiße Kästen empfangen die Asylbewerber nun das Internetsignal – so sind teure Handyverträge für sie nicht mehr notwendig. Die Kosten für die Idee des Dritten Bürgermeisters Manfred Beck trägt die Firma Fristo.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 10.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018