Zeugenaufruf
Erneuter Fall von gelösten Radmuttern in Buchloe

Wegen mehrerer Fälle von gelösten Radmuttern ermittelt derzeit die Polizeiinspektion Buchloe gegen einen bislang unbekannte Täter wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Der letzte bislang bekannt gewordene Fall ereignete sich in der Nacht vom 29. auf 30. September in der Iglinger Straße in Buchloe.

Dort wurden am geparkten Pkw eines 26-jährigen Studenten am linken vorderen Rad sämtliche Radmuttern gelöst. Als der Mann mit dem Pkw benutzte, bemerkte er bei der Fahr auf der Autobahn ein Schlagen am Rad und stellte daraufhin die gelösten Radmuttern fest.

Bislang wurden seit Juni 2013 mehrere Fälle in Buchloe, Waal und Bronnen polizeilich bekannt. Dabei kam es in einem Fall auch zu seinem Verkehrsunfall, als sich während der Fahrt ein Rad löste. Glücklicherweise kam es nur zu einem Sach- und keinem Personenschaden. Es könnten aber auch weiter Taten begangen worden sein, die bislang nicht angezeigt wurden.

Die Polizeiinspektion Buchloe rät allen Autofahrern, bei verdächtigen Fahrgeräuschen sofort anzuhalten und die Radmuttern zu überprüfen. Unter der Rufnummer 08241/9690-0 nimmt die Polizei auch Hinweise auf den Täter oder auf weitere Fälle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018