• 16. April 2018, 07:37 Uhr
  • 271× gelesen
  • 0

Dorfgemeinschaft
Beckstetten baut gemeinsam ein Vereinsheim

Wenige Pflastersteine im Hinterhof erinnern daran, dass rund um das Vereinsheim vor Kurzem noch eine Baustelle war. Doch inzwischen wird das Gebäude genutzt.
Wenige Pflastersteine im Hinterhof erinnern daran, dass rund um das Vereinsheim vor Kurzem noch eine Baustelle war. Doch inzwischen wird das Gebäude genutzt. (Foto: Mareike Keiper)

Angefangen hat die Geschichte des neuen Vereinsheims in Beckstetten mit einem Ende: Vor zwei Jahren musste der Schützenverein Adler aus seinen bisherigen Räumen ausziehen, gleichzeitig war das alte Feuerwehrhaus sanierungsbedürftig. Was aus dieser schwierigen Lage entstand, ist ein Projekt, das seinesgleichen sucht: Das gesamte Dorf packte mit an und schaffte es innerhalb eines Jahres, ein komplett neues Vereinsheim am Ortsrand zu bauen. Am Wochenende vom 20. bis 22. April findet die Einweihungsfeier statt.

Grund für den Aktivismus des Dorfs war, dass es ohne das alte Schützenheim keinen Treffpunkt mehr gibt, erläutert Thomas Schweiger, Vorsitzender des Schützenvereins. Ein weiterer Grund war das Geld. Hätten sie einen Architekten beauftragt, wären Kosten in Höhe von ungefähr 700.000 auf sie zugekommen, sagt er. Angepeilt waren 480.000 Euro. „Wir hatten Ehrgeiz. Es sollte auf keinen Fall die Beckstettener Elbphilharmonie werden“, betont der Schützenvorsitzende. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 16.04.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018