Special Allgäuer Wintersportler SPECIAL
Allgäuer Wintersportler

Ski alpin
"Sauerstoff-Affäre": Bolsterlanger Skifahrer Stefan Luitz zieht vor internationales Sportgericht

Der Skifahrer Stefan Luitz zieht in der "Sauerstoff-Affäre" vor den internationalen Gerichtshof.
  • Der Skifahrer Stefan Luitz zieht in der "Sauerstoff-Affäre" vor den internationalen Gerichtshof.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Bei seinem ersten Weltcup-Sieg im Riesenslalom hatte Stefan Luitz zwischen den Läufen Flaschensauerstoff eingeatmet - für die FIS ein Regelverstoß, die den Bolsterlanger nachträglich disqualifizierte und ihm den Sieg aberkannte.

Der 26-jährige Luitz geht nun Medienberichten zu Folge gegen diese Strafe vor und zieht mit der "Sauerstoff-Affäre" vor den internationalen Sportgerichtshof. Laut bild.de sieht Luitz in der Disqualifikation einen Widerspruch zwischen der FIS und der Welt-Anti-Dopingagentur WADA. Laut WADA-Richtlinien ist die Sauerstoffzufuhr explizit erlaubt. Bild zu Folge geht es für die Anwältin des Bolsterlangers daher auch darum, ob die Regel weiterhin so Bestand haben kann.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019