Initiative
Wasserversorgung: Kein Bürgerbegehren in Bidingen

Die Bidinger Bürgerinitiative hat ihr geplantes Bürgerbegehren zur neuen Wasserversorgung in der Gemeinde zurückgezogen. Die Gemeinde Bidingen erarbeitet Lösungen für eine Wasserversorgung der kommenden Jahrzehnte. Hintergrund ist, dass der Tiefenbrunnen in Geislatsried sowie der Brunnen in Ob kein genehmigtes Schutzgebiet haben.

Sichtliche Erleichterung gab es nun im Gemeinderat über den Rückzug des Bürgerbegehrens. Die Gemeinde hätte in diesem Fall mit deutlich höheren Kosten rechnen müssen aufgrund von Alternativprüfung, Baukostenmehrung, Gefährdung des Zuschusses und der Wegfall günstiger Angebote, wie es bei der kürzlich abgehaltenen Info-Veranstaltung hieß. Kritik hatte es an der Informationspolitik der Gemeinde gegeben. Martin hatte eingestanden, dass diesbezüglich der Informationsfluss an die Bürgerschaft wohl nicht immer in ausreichendem Maße zufriedenstellend war.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 19.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019