Info-Versammlung
Kommt das Bürgerbegehren zur Wasserversorgung in Bidingen?

Ein Fragenkatalog einer Bürgerinitiative, direkte Anfragen der Bürgerschaft und zahlreiche Unterschriften bei einer Aktion, die Richtung Bürgerbegehren abzielt – alles Zeichen für die Gemeindevertreter und Bürgermeister Franz Martin, dass es zum Thema „Neue Wasserversorgung“ in Bidingen noch erheblichen Informationsbedarf gab. Aus diesem Grund wurde zu einer Infoveranstaltung geladen, bei der die Turnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Vor dem Hintergrund, dass der Tiefenbrunnen in Geislatsried sowie der Brunnen in Ob kein genehmigtes Schutzgebiet haben, hieß es in der Gemeinde, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Lösungen für eine Wasserversorgung der kommenden Jahrzehnte zu erarbeiten.

Für die technischen Fragen stand Klaus Bäumler vom beauftragten Ingenieurbüro Rede und Antwort. Beispielsweise erläuterte der Fachmann ausführlich die Entscheidung hin zu einem Edelstahlhochbehälter. Dieser sei zwar etwas teurer in der Anfangsinvestition, aber im Vergleich zu einem Betonhochbehälter auf die Dauer von rund 80 Jahren weitaus kostensparender im Unterhalt und bei der Reinigung.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 12.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ