Unfall
Lkw bleibt in Unterführung bei Betzigau stecken

Der Lkw ist in der Unterführung festgesteckt.
11Bilder
  • Der Lkw ist in der Unterführung festgesteckt.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Benjamin Liss

Ein beladener Getränkelaster ist am Dienstagvormittag in einer Unterführung in Betzigau stecken geblieben. Der Fahrer war mit seinem 40-Tonner auf der Hauptstraße in Betzigau unterwegs. Als er unter einer Bahnbrücke hindurchfahren wollte, gab es einen lauten Knall und der Lkw blieb stecken. Ausgelegt ist die Unterführung für Höhen bis zu 3,20 Meter, der Lkw war höher.

Der beladene Lkw verkeilte sich unter der Brücke und musste durch ein Spezialunternehmen geborgen werden. Nachdem Luft aus den Reifen gelassen wurde, konnte das Fahrzeug mit einer Seilwinde rückwärts herausgezogen werden. 

Navi gab andere Route an

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, gab das Navi auch eine andere Route an. Warum der Lkw-Fahrer diese aber nicht befolgte, ist unklar.  

Der Aufbau des Lkws wurde bei dem Unfall total beschädigt, der Schaden beträgt laut ersten Angaben der Polizei wohl mehrere tausend Euro. Neben der Polizei war auch der Notfallmanager der Bahn im Einsatz. Der Zugverkehr wurde durch den Vorfall nicht beeinflusst.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen