3,5 Stunden gesperrt
Drei Auffahrunfälle auf der A7 bei Berkheim: 9 Autos beschädigt, 60.000 Euro Schaden

Unfall (Symbolbild)

Am späten Samstagvormittag ist es auf der A7 bei Berkheim bei dichtem Verkehr zu drei aufeinanderfolgenden Auffahrunfällen gekommen. Nach Angaben der Polizei erkannte zunächst der Fahrer eines VW-Touran das Stauende zu spät und fuhr auf das vorderste Fahrzeug auf. Dabei wurden insgesamt vier Fahrzeuge beschädigt. 

Auffahrunfälle

Der Fahrer eines nachfolgenden VW-Tiguan erkannte die Unfallstelle zu spät und fuhr auf das letzte Fahrzeug auf. Die nachfolgenden beiden Autos erkannten die Situation und konnten rechtzeitig bremsen. Dem Fahrer eines BMW X3 gelang dies jedoch nicht. Er fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw auf und schob diesen wiederum auf das Fahrzeug davor.

60.000 Euro Schaden

Insgesamt wurden bei den drei Unfällen neun, teils hochwertige, Fahrzeuge beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 60.000 Euro. Nur zwei Fahrzeuge blieben fahrbereit, für die übrigen sieben musste eine Abschleppdienst gerufen werden.

Eine Person leicht verletzt

Glücklicherweise wurde nur eine Person leicht verletzt. Die A7 sowie die AS Berkheim in Fahrtrichtung Norden musste für 3,5 Stunden voll gesperrt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe und herumliegender Fahrzeugteile musste die Fahrbahn mittels Spezialgerät gereinigt werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ