Special Winter 2019 SPECIAL
Winter 2019

Natur
Förster zur Lawinen-Situation in Balderschwang: „Der Schutzwald-Aufbau wurde verschleppt“

Sind die Lawinenprobleme in Balderschwang hausgemacht und hätte der schwere Schaden am Hotel Hubertus vor gut zwei Wochen vermieden werden können? In Forstkreisen gibt es Zustimmung zu dieser These. Die Pläne, oberhalb der kleinen Gemeinde Schutzwald zu schaffen, sind schon alt. Fakt ist aber auch: Die Bergwald-Offensive hat ihre Bemühungen dort vor vier Jahren eingestellt, ist auf „standby“. Sie tat nichts mehr, weil in Balderschwang Wild zu viel Schaden anrichte; Geld für Neupflanzungen wäre Verschwendung, lautet die Argumentation.

Unsere Spurensuche beginnt im Grünen Zentrum in Immenstadt, wo Dr. Ulrich Sauter den Bereich Forsten des Landwirtschaftsamtes leitet. Er bestätigt, dass „der Schutzwald-Aufbau in Balderschwang verschleppt“ wurde: „Wir helfen Grundbesitzern, bieten Hilfe und forstliche Expertise an – aber die Leute müssen das auch annehmen.“

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 30.01.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019