Steigende Kosten für Bewohner
Seniorenwohnheim Bad Wörishofen wird ab Herbst erweitert

Das Kreis-Seniorenwohnheim in Bad Wörishofen soll ab Herbst erweitert werden – ohne staatliche Förderung.
  • Das Kreis-Seniorenwohnheim in Bad Wörishofen soll ab Herbst erweitert werden – ohne staatliche Förderung.
  • Foto: Markus Heinrich
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Auch wenn es anders als erwartet keine staatliche Förderung gibt, hält der Landkreis Lindau an der Erweiterung des Kreis-Seniorenheims in Bad Wörishofen fest. Der Ausschuss für Personal und Soziales des Unterallgäuer Kreistags hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, teilt das Landratsamt Unterallgäu mit. Demnach soll wie geplant im Herbst Baubeginn sein. Voraussetzung sei aber, dass sich die Stadt Bad Wörishofen, wie im Februar beschlossen, an den Kosten beteiligt, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Bewohner müssen sich auf steigende Beiträge einstellen.

Der Unterallgäuer Landrat Alex Eder informierte die Kreistagsmitglieder in der Sitzung über die ausbleibende Förderung in Höhe von rund 840.000 Euro. Deshalb sei zunächst überlegt worden, den Baubeginn auf 2021 zu verschieben. Doch nach einer Mitteilung des Ministeriums rechnete man auch für das kommende Jahr nicht mit einer Förderung. "Bevor die Baukosten weiter steigen, machen wir es lieber gleich", erklärte Landrat Eder.

Steigende Kosten für Bewohner

Das Kreis-Seniorenwohnheim "Am Anger" soll um 21 auf insgesamt 69 Plätze erweitert werden. Die Kosten dafür betragen voraussichtlich 3,9 Millionen Euro. Fällt die Förderung weg, steigt der Eigenanteil und damit auch der Kredit des Landkreises von 2,45 Millionen auf 3,12 Millionen Euro. "Der Anteil der Stadt Bad Wörishofen, die sich mit 20 Prozent an den beim Landkreis verbleibenden Kosten beteiligen wollte und das Thema nun nochmal in den Stadtrat bringen will, erhöht sich von 613.000 auf 780.000 Euro", so das Landratsamt.

Laut Ara Gharakhanian, Leiter der Kreis-Seniorenwohnheime, steigen ohne die Förderung auch die Investitionsanteile des Pflegesatzes, den die Bewohner zahlen müssen. "Die bisherige Kalkulation ging davon aus, dass sich mit dem Erweiterungsbau der Investitionskostenanteil pro Platz und Tag um 1,08 Euro erhöht", erklärt Gharakhanian. Diese steige aber ohne die staatliche Förderung um weitere 1,11 Euro pro Tag und Platz auf 2,19 Euro. Doch auch dann, so Gharakhanian, würden die Kosten für einen Pflegesatz im Kreis-Seniorenwohnheim Bad Wörishofen noch im Mittelfeld liegen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen