Sonderimpftage am 5. und 19. Dezember
Impfzentrum in Bad Wörishofen bietet 3.000 zusätzliche Termine an

Bei zwei Sonderimpftagen in Bad Wörishofen gibt es 3.000 zusätzliche Impftermine.
  • Bei zwei Sonderimpftagen in Bad Wörishofen gibt es 3.000 zusätzliche Impftermine.
  • Foto: Sylvia Rustler/Landratsamt Unterallgaeu.de
  • hochgeladen von Svenja Moller

Um der großen Nachfrage nach Corona-Impfungen besser gerecht zu werden und die Impfzahlen im Unterallgäu zu erhöhen, bietet das Impfzentrum in Bad Wörishofen zwei Sonderimpftage am 5. und 19. Dezember an. An den beiden Sonntagen kann man sich jeweils von 9 bis 17 Uhr impfen lassen. Pro Sonderimpftag finden 1.500 Impfungen statt. Eine Terminvereinbarung im Bayerischen Impfportal im Internet unter impfzentren.bayern ist zwingend erforderlich. Für den 5. Dezember ist die Anmeldung bereits möglich.

Termine im Impfzentrum bis Ende Dezember ausgebucht

"Wir haben das zusätzliche Angebot geschaffen, da unsere regulären Termine im Impfzentrum bis Ende Dezember ausgebucht sind und viele Impfwillige bislang nicht zum Zug kamen", sagt Landrat Alex Eder. "Auch wenn es aktuell wieder eher nach einer Verknappung von Impfstoff aussieht, wollen wir keinen Vorrat zurückhalten, da er uns im Kühlschrank nichts bringt. So eine Sondermöglichkeit ist zwar ein Kraftakt für alle Beteiligten, aber ideal, um den Impfstoff schnellstmöglich an die Menschen zu bringen, die sich baldmöglichst impfen oder auffrischen lassen wollen." Regulär ist das Bad Wörishofer Impfzentrum montags bis samstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich

An den Sonderimpftagen sind Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen möglich. Die Unterallgäuer Koordinierungsärztin Dr. Carola Winkler appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich mit einer Impfung vor Covid-19 zu schützen oder den Impfschutz auffrischen zu lassen. Die Auffrischungsimpfung wird frühestens fünf Monate nach der Zweitimpfung gespritzt. Eine Ausnahme gibt es für Menschen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft worden sind. Hier kann die sogenannte Booster-Impfung bereits vier Wochen später verabreicht werden.

Zum Impfen mitgebracht werden sollten der Personalausweis und, falls vorhanden, Impfpass und medizinische Unterlagen wie zum Beispiel Herzpass, Allergieausweis, Diabetikerausweis oder Medikamentenplan. Viele weitere Informationen im Internet unter www.unterallgaeu.de/corona.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen