"Wussten nicht, ob er überlebt"
Zurück in die Freiheit: Verletzter Bussard bei Bad Hindelang gerettet

Verletzter Bussard gerettet und verarztet.
7Bilder
  • Verletzter Bussard gerettet und verarztet.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Zurück in die Freiheit durfte vergangenes Wochenende ein junger Bussard. Das Jungtier wurde in Bruck bei Bad Hindelang gefunden. Der Bussard hing in einem Stacheldraht fest und kam selber nicht mehr heraus, so Tierärztin Dr. Sara Lumnitz.

Der Bussard hatte Glück

Anwohner brachten das verletzte Tier vor zwei Wochen in die Tierklinik nach Blaichach. "Wir wussten nicht ob er überlebt. Er war sehr schwach und wir mussten seinen Flügel nähen", so die Tierärztin. Wie der Greifvogel in den Stacheldraht kam ist unklar. Immer wieder kommt es vor, dass größere Vögel gegen Stromleitungen, Windräder oder in Zäune fliegen. Doch der Bussard hatte Glück.

Bussard fliegt in die Freiheit

"Wir haben ihn mit kleinen Mäusen und Küken gefüttert und versorgt. Er hat sich nach zwei Wochen sehr gut entwickelt", so die Leiterin der Tierklinik Blaichach. Freigelassen wurde das Tier von den Anwohnern, die das Jungtier gefunden hatten, wieder da, wo es vorgefunden wurde.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ