Videoüberwachung
Wildzelten am Schrecksee kostet 400 Euro Bußgeld

Welch ein Idyll: der Schrecksee auf 1.800 Metern Höhe im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen. Immer wieder bleiben dort Wanderer über Nacht. Das ist dort aber verboten. Verärgert waren in den vergangenen Jahren auch Alphirten, weil Müll an Hütten liegen blieb oder Holzpfosten im Lagerfeuer verbrannt wurden.
2Bilder
  • Welch ein Idyll: der Schrecksee auf 1.800 Metern Höhe im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen. Immer wieder bleiben dort Wanderer über Nacht. Das ist dort aber verboten. Verärgert waren in den vergangenen Jahren auch Alphirten, weil Müll an Hütten liegen blieb oder Holzpfosten im Lagerfeuer verbrannt wurden.
  • Foto: Michael Munkler
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Das Zelten am Schrecksee in den Allgäuer Hochalpen ist verboten und kostet den Abenteurern 400 Euro Bußgeld. Um Wanderer vom Zelten abzuhalten, hat die Gemeinde Bad Hindelang wie im vergangenen Jahr eine Kamera installiert. Die Folge: Kaum noch Beschwerden und eine geringe Anzahl an Anzeigen. Das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe.

Videoüberwachung.
  • Videoüberwachung.
  • Foto: Reich-Recla
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Demnach soll die Kamera von 19 Uhr bis 8 Uhr das nächtliche Geschehen am Schrecksee aufzeichnen. Schilder auf Deutsch und Englisch weisen darauf hin. Aus datenschutzrechtlichen Gründen seien die Bilder verpixelt, so Bad Hindelangs Bürgermeisterin Dr. Sabine Rödel gegenüber der Allgäuer Zeitung. 

Mehr über das Thema lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 16.06.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Welch ein Idyll: der Schrecksee auf 1.800 Metern Höhe im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen. Immer wieder bleiben dort Wanderer über Nacht. Das ist dort aber verboten. Verärgert waren in den vergangenen Jahren auch Alphirten, weil Müll an Hütten liegen blieb oder Holzpfosten im Lagerfeuer verbrannt wurden.
Videoüberwachung.

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen