Berg
Spalt am Hochvogel wächst langsam weiter

Der Spalt am Hochvogel im Jahr 2014.
  • Der Spalt am Hochvogel im Jahr 2014.
  • Foto: Michael Munkler
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Der riesige Spalt am Hochvogel wird nur langsam breiter. Wie der Geologe Johannes Leinauer gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ) angibt, verbreitert sich der Spalt pro Monat um etwa zwei Millimeter. 

Leinauer untersucht, inwieweit sich ein großer Teil des gewaltigen Hauptdolomit-Gipfelbereichs immer weiter abspaltet und sozusagen nach Süden „wegkippt." Dies hätte einen gewaltigen Bergsturz, mit möglicherweise über 200.000 Kubikmetern Felsgestein, zur Folge. Der Spalt habe sich seit Messbeginn immer weiter verbreitert, schreibt die AZ. Dadurch sei eine Schlucht mit 40 bis 50 Metern Tiefe entstanden. 

Bereits im September 2019 meinte der Geologe Professor Michael Krautblatter von der Technischen Universität (TU) München , dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis es zum Bergsturz kommen würde.



Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 11.03.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen